WDVS

Als Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) werden mehrschichtige und aufeinander abgestimmte Materialien (Komponenten) zur Dämmung von Gebäudeaußenwänden bezeichnet.

Warum sollte ich mich für ein Wärmedämmverbundsystem entscheiden?

Gründe, gibt es einige:

  • Umweltschutz, Schallschutz
  • Einhaltung der Energieeinsparverordnung (EnEV)
  • Heizkosteneinsparung
  • ein behagliches Raumklima

Welcher Untergrund wird für ein Wärmedämmverbundsystem benötigt?

Die Wärmedämmplatten können bei ausreichend tragfähigem Untergrund geklebt oder mit Tellerdübeln verankert werden. Geeignet für ein WDVS sind folgende Untergründe:

  • Beton aller Festigkeitsklassen
  • Kalksandstein
  • Schwerbetonstein
  • Gasbeton
  • Ziegelstein (z.B. Poroton)
  • Alt- und Neuputze mit fester Oberfläche, stabilem Gefüge und guter Haftung zum Untergrund

Aufbau von WDVS 

  • Aufsatz- und Eckschienen
  • Klebemörtel
  • Dämmstoff
  • Befestigungselementen, wie Dübel (wenn nötig)
  • Armierungsmasse mit Armierungsgewebe
  • Außenputz

 

Warum sollte ich bei WDVS mit Malerbetrieb Meißner zusammenarbeiten?

 

Da wir ein qualifizierter Malerbetrieb sind mit viel Erfahrung unterstützen wir sie gerne bei der Auswahl und bringen das WDV-System in höchster Qualität an Ihrer Fassade an.
Damit Ihre Wärmedämmung am Ende auch die Leistung erzielen und Qualität gewähren kann, die Sie erwarten, sind viele präzise Arbeitsschritte notwendig. Wie z.B. die gründliche Prüfung des Wandaufbaus über die komplexe Anbringung des Systems bis zur abschließenden Verarbeitung des Putzes. Bei ordnungsgemäßer Verarbeitung sind WDV-Systeme langlebig und robust gegen Witterungseinflüsse. Alle Aufgaben sind also bei uns in besten Händen.